Dienstag, 12. April 2016

Marianne Hopf


Marianne Hopf erlebt die Landschaft und das Sehen dieser Landschaft als Ereignis. Und wer sich den Großformaten der Malerin gegenüber sieht, kann etwas von diesem aus der Dynamik geborenen Ereignis nachempfinden. Durch die spannungsreiche Perspektiv-Verschiebung im Bild wird der Betrachter aufgefordert im Bild zu "wandern" und die eine oder andere Perspektive einzunehmen. Das Werk der Malerin umfasst neben großformatigen Landschaften, die geprägt sind von der starken Präsenz des Materials, auch Zeichnungen, Rauminstallationen und Kunst-am-Bau-Projekte.

Marianne Hopf, 1959 in Freiburg geboren, studierte Malerei an der Freien Kunstschule Nürtingen. Von 1987 bis 2002 lebte sie in Berlin und New York, seit 2002 in Lahr. Marianne Hopfs Arbeiten sind in zahlreichen Sammlungen und Institutionen vertreten. Mehr Informationen unter:









Keine Kommentare:

Kommentar posten